Naturlehrpfad Brunnengraben


Natur erleben und schützen
 

Chronologie 2005 - heute


2005

Am 5. März 2005 führt der Arbeitskreis auf Initiative von Angelika und Leonhard Siegwolf eine Ortsbegehung des „Brunnengrabens“ durch.

Es stellte sich die Frage: Wie können durch gezielte Aufwertungsmaßnahmen frei lebende Tiere (Vögel und Fließgewässerinsekten, Libellen), Pflanzen und Bäume, insbesondere gefährdete und vom Aussterben bedrohte Arten geschützt bzw. ihr Lebensraum erhalten und weiterentwickelt werden?



2006

Zusammen mit der Alemannenschule werden in einer 1. und 2. Pflanzaktion
- über 200 einheimische Wildsträucher
- 20 verschiedene alte Apfel- und Birnbaumsorten (Hochstämme) z.B. Bohnapfel, Berner Rosenapfel
- 10 verschiedene heimische Weidenbäume gesetzt.
Nistkäsen wurden gebaut und entlang des Brunnengrabens aufgehängt.




2007

Der Naturlehrpfad wird am 12. Mai 2007 feierlich eingeweiht. Mit finanzieller Unterstützung des Landratsamts – Untere Naturschutzbehörde - wird eine Informationstafel an diesem Tage enthüllt. 

In diesem Jahr werden 7 Bänke aufgestellt, die am Wegrand zum Verweilen einladen – angefertigt werden diese von J. Brauer. 




2008

Fünf neue Lehrtafeln werden eingeweiht: Streuobstwiese,  Hecke,  Schmetterlinge,  Kopfweiden und  Singvögel.
Zudem werden sogenannte Hotels für Insekten – Unterschlupf für Wildbienen, Wespen und Fliegen an den Bäumen angebracht. H. Sehringer stellt ein größeres „Insektenhotel“ in seinem Biogarten auf.
Und es werden je 3 Nisthöhlen und Sitzstangen für Turmfalken und Steinkauz montiert.





2009

Mit dem Ökomobil des Regierungspräsidiums Freiburg, begleitet von Dr. B. Seitz und A. Schwarz-Marstaller - wird am 20. März 2009 ein Projekttag durchgeführt.




2010

Am 15. Mai 2010 wird in Anwesenheit des Regierungspräsidenten J. Würtenberger und des Bürgermeisters J. Czybulka zusammen mit der Alemannenschule eine Holzbrücke eingeweiht. 



2011

Am 24. Juli 2011 wird zusammen mit der 3. und 4. Klasse der Alemannenschule Mengen bei der oberen Brücke eine Trockenmauer aus Kalkbruchsteinen gebaut, die inzwischen von der Zauneidechse bewohnt wird.




2012

Neue Lehrtafeln werden aufgestellt: Amphibien und Reptilien, Frühe Alamannen in Mengen und die Bedeutung des Brunnengrabens für die frühgeschichtliche Besiedlung.
Die Einweihung der Lehrtafel "Frühe Alemannen in Mengen" erfolgte durch Landrätin D. Störr-Ritter und Bürgermeister J.Czybulka. 




2013

Unter Anleitung von J. Brauer erstellen die Drittklässler der Alemannenschule eine sog. Kräuterschnecke aus Kalkbruchsteinen, die am 9. Oktober 2013 mit 20 Kräuterpflanzen bestückt wird. 
Auch in diesem Jahr findet mit Unterstützung vom BUND in der Sparkasse Mengen eine Schmetterlings-Ausstellung statt. 
Dr. H. Hunger hält bei der Eröffnungsfeier am 19.April 2013 einen Kurzvortrag über das Leben der Schmetterlinge. Die Alemannen Grundschule feiert mit.



2014

Am 30. September 2014 wird als Start für die neue Aktion Streuobstwiesen gemeinsam mit allen Kindern der Alemannenschule Mengen ein Bohnapfelbaum gepflanzt.
Dabei findet auch die Preisübergabe durch EDEKA Südwest statt.



2015

Wir feiern das 10 jähriges Jubiläumsfest sowie die Einweihung der archäologischen Tafel "Kelten" mit Frau Dr. Bücker, der Schule und dem Verein für Dorfgeschichte.
Der Jubiläumskalender 2015 erscheint zum 10 jährigen Bestehen des Arbeitskreises. 
Im November erfolgt die Pflanzung von über 20 Obstbäumen, z. B. Zibarten, Dollenseppler, Löhrpflaume, Oberösterr. Weinbirne sowie die Anlage von zwei „Benjeshecken, die im Verlauf von einigen Jahren nach Einbringung von Ästen von selbst zu dichten Hecken heranwachsen. Weitere heimischer Sträucher werden gepflanzt.




2016

Am 4. Mai 2016 wird der Römerbrunnens eingeweiht. Es erfolgt im Juni 2016 die erneute Auszeichnung im Rahmen der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“. 

Und im November 2016 findet die Vorstellung und der Verkaufsbeginn der Fibel vom Naturlehrpfad Brunnengraben statt.




2017

Wir feiern das Brunnengrabenfestle am 10. Mai 2017 mit dem Ökomobil. Am 15. November 2017 ereignet sich der Spatenstich mit der Gemeinde Ehrenkirchen für die Erweiterung des Naturlehrpfads.




2018

Es findet die Ausstellung „Verbundene Landschaft – Lebendige Vielfalt“ vom 26. Februar - 2. März 2018 statt. Am 4. Mai 2018 feiern wir das Brunnengrabenfestle mit der erneuten Auszeichnung UN-Dekade Biologische Vielfalt.  
Das Ökomobil ist bei diesem Event vor Ort und Sepp Albrecht erklärt die neue Geschichtstafel “Steinzeit“.
Ein neuer Flyer wird vorgestellt.


  • 2018_1
  • 2018_9
  • 2018_5
  • 2018_2
  • 2018_6
  • 2018_7
  • 2018_3
  • 2018_4
  • 2018_8



2019

Am 17.05.19 besuchte das Ökomobil vom Regierungspräsidium Freiburg die Alemannenschule. Zum dritten Mal wurde am 28.05.19 der Brunnengraben in Anwesenheit des Bürgermeisters, Dr. Seitz vom Regierungspräsidium Freiburg, des Ortsvorstehers von Norsingen Edmund Steinle, von Frau B. Rolland Mitglied des Landtages von Baden Württemberg als offizielles Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt ausgezeichnet.