Naturlehrpfad Brunnengraben

Natur erleben und schützen
 

Aktuelles - News


Kalender 2023 - Jahr der Insekten 


Liebe Freunde des Brunnengrabens, liebe Naturliebhaber!
Wir freuen uns mit Bürgermeister Kiss, Ihnen auch für das Jahr 2023 einen neuen Kalender -Format DIN A 3 quer-  präsentieren zu können.
Unter dem Motto "Insekten", haben uns unsere Brunnengrabenfreunde Andrea Hagemann-Raffs, Heinz Hauenstein und Frowalt Janzer dankenswerterweise zwölf einzigartige Bilder von Wildbienen, Schmetterlingen und Libellen zur Verfügung gestellt, die schon bei verschiedenen Ausstellungen ausgezeichnet wurden. Auf der Begrüßungsseite erscheinen unter dem Titel "Insekten schützen" auch Hinweise und Anregungen, was jeder Naturliebhaber tun kann, diese in unserem Ökosystem so wichtige Tiergattung zu schützen. Wissenswertes über die Welt der Insekten können Sie auch der im Moment in Arbeit befindlichen Lehrtafel für Wildbienen, Hummeln und Wespen entnehmen, die wir 2023 beim "Brunnengrabenfestle" aufstellen werden.
Dieser Kalender steht ab sofort in einer limitierten Auflage zum Verkauf an den unten genannten Verkaufsstellen zum Preis von 8,00 Euro zur Verfügung. Auch als Advents- und Weihnachtsgeschenk bietet sich der Kalender geradezu an.
Nur mit Unterstützung der Sponsoren und großem Engagement von Wolfgang Wissmann konnten wir diesen kostbaren Kalender zu diesem günstigen Preis herausbringen. Allen Beteiligten sagen wir schon jetzt ein herzliches Dankeschön.
Erhältlich bei:
Neues Rathaus Schallstadt, Waldseemüllerstraße, Sparkasse Staufen-Breisach, Wolfenweiler an der B 3, Metzgerei Meyer, Wolfenweiler Steingasse, Metzgerei Kaltenbach, Wolfenweiler Brandhof, Bauernlädele A. Weis, Mengen, Hofladen Sehringer, Mengen, Salon Ingrid, Freiburg - Munzingen, Buchhandlung Pfister, Bahnhofstraße Bad Krozingen, Edmund Steinle, Bundesstraße 33, Norsingen und Copyshop Staufen, Auf dem Graben, Staufen.
Der Arbeitskreis Brunnengraben wünscht Ihnen viel Spaß beim Studium und Gebrauch des Kalenders und weiterhin viel Freude beim Erkunden und Erleben des inzwischen auf über zwei Kilometer gewachsenen Pfades von Mengen bis nach Norsingen.


---

Der Brunnengraben informiert (September 2022):

Nach dem extrem warmen und trockenen Sommer, der auch den Tieren und Pflanzen am Brunnengraben ziemlich zu schaffen machte, ist es jetzt an der Zeit, den vielen Akteuren unseres Projektes ganz herzlich zu danken:
Daniel Ramstein und die Mitarbeiter des Bauhofes Ehrenkirchen unter Leitung von Christian Schweitzer haben alle Bäume und Pflanzen entlang des Brunnengrabens sowie die auf der von uns betreuten Streuobstwiese neu gesetzten Bäumchen mehrmals mit Wasser der Gemeindebrunnen bewässert und damit besonders die frisch gepflanzten am Leben erhalten.
Ein besonderes Geschenk für den Brunnengraben ist die Solar-Pumpe, die als lebenswichtige Wasserstelle ganzjährig eine Oase für Mensch und besonders für die Tier- und Planzenwelt geworden ist.
Wie uns der Biologe Christian Stange aus Freiburg bestätigte, sind in diesem Jahr wieder drei junge Steinkäuze aus unserer aufgestellten Röhre ausgeflogen. Darüber freuen wir uns ganz besonders.
Dr. Philipp Weckenbrock hat mit seinem Team alle Bäume, auch die auf auf unserer neu gepachteten Streuobstwiese, fachgerecht geschnitten und Jürgen Brauer mit seiner Mannschaft  Gräben und Wege freigemäht und sauber gehalten.
Der Vorsitzende des Geschichtsvereins, Prof. Dr. Bernhard R. Kroener teilte uns mit, daß er fest damit rechnet, nächstes Jahr die archäologischen
Lehrtafeln für das "Mittelalter" in Auftrag geben zu können. Auf dieses gemeinsame Erlebnis freuen wir uns schon jetzt.
Unter dem Motto "Insekten schützen" wird Wolfgang Wissmann bis zum nächsten
"Brunnengrabenfestle" am 12. Mai 2023 eine neue "Lehrtafel für Wildbienen, Hummeln und Wespen" herausbringen. Dieses "Festle" werden wir wieder zusammen mit der Alemannenschule feiern, die an diesem Tag auch wieder den Besuch des Ökomobils vom Regierungspräsidium Freiburg  erwartet.
Allen sagen wir nochmals ein herzliches Dankeschön.
Vergessen Sie nicht, unseren neu herausgebrachten Kalender "Insekten" für 2023 mit den einmalig schönen Bildern bei den bekannten Verkaufsstellen zum besonders günstigen Preis von 8,00 Euro zu erwerben. Er wird Ihnen ganz bestimmt gefallen.


---

Wildbienen schützen - Nisthilfen anbieten

Insgesamt sind Anzahl und Artenzahl der Insekten leider immer mehr rückläufig. Das gilt besonders auch für die Wildbienen. In Deutschland gibt es über 550 verschiedene Wildbienenarten. Dazu zählen auch die Hummeln. Sie sind emsige Blütenbesucher und sorgen neben den Honigbienen und anderen Insekten für die Bestäubung unserer Pflanzen und damit für ein reichhaltiges Angebot an Obst, Beeren und Gemüse. Nicht zu vergessen sind hierbei auch die unzähligen  Kultur-  und Wildpflanzen.

Wie können wir den Wildbienen helfen?
Unser Gönner und Freund vom Biogarten, Hubert Sehringer, hat in seinem Garten und direkt am Brunnengraben schon drei große, selbstgebastelte Insektenhotels, teilweise neu saniert, aufgestellt, die besonders von den Wildbienen zahlreich angenommen werden. Ein weiteres Haus ist in Arbeit und wird an der oberen Brücke des Brunnengrabens neu mit Leben erfüllt werden. Ein herzliches Dankeschön geht an Hubert Sehringer für sein großes Engagement!
Vielleicht haben Sie schon einen Platz gefunden, wo Sie am Haus, auf dem Balkon oder im Garten eine Nisthilfe anbringen können und Ideen, welche Blühpflanzen, z.B. auch Küchenkräuter besonders gerne von den Wildbienen angenommen werden.

BUND unterstützt Sie gerne beim Bau von verschiedenen Nisthilfen. Eine Anleitung und eine Liste mit Pflanzen, die Wildbienen lieben,  finden Sie auf: www.bund.net/wildbienen
oder Sie können Nisthilfen im BUNDladen bestellen unter: www.bundladen.de

Wir wünschen viel Freude beim Basteln, Gärtnern und Bienen beobachten. Geschäftiges Summen und Brummen an einem sonnigen Tag gerade im beginnenden Frühjahr erfreut unsere Herzen.